Lerntypen


Es gibt vier Lernmethoden: auditive, visuelle, kommunikative und motorische. Zum Lernen mischt jeder mehrere Lernmethoden. Es dominiert bei jedem Menschen eine dieser Methoden.

In dem du deine dominante Lernmethode entdeckst, kannst du besser lernen zu lernen.

Visuelle Lernmethode

Menschen, die visuell lernen, lernen am besten durch sehen. Schüler, die visuell lernen, sitzen meisten ganz vorne in der Klasse und verfolgen jede Bewegung des Lehrers. Sie können sich Informationen schneller und besser merken, wenn der Lehrer an Hand von Diagrammen oder Bildern erklärt.

Wie kannst du sonst herausfinden, ob die visuelle Methode deine Methode ist?

  • Du brauchst Ruhe beim lernen.
  • Du musst darüber nachdenken, um eine Rede oder einen Vortrag zu verstehen.
  • Du begeisterst dich für Mode und Farben.
  • Du magst Diagramme und kannst sie schnell verstehen.
  • Du kannst auch unbekannte Wörter gut buchstabieren aber an Namen kannst du dich schlecht erinnern.

Wie kannst du am besten lernen?

  • Einmal alles aufschreiben, auch wenn du glaubst, dich später leicht daran erinnern zu können.
  • Bei Vorträgen mitschreiben und Listen erstellen.
  • Deine Notizen farblich abtrennen.
  • Zum Lernen Karteikarten erstellen.
  • Male dir eine Zeitleiste bei Abfolgen z.B. in Geschichte.
  • Wörter farbig markieren, unterstreichen usw. beim lesen.

Auditive Lernmethoden

Menschen, die auditiv lernen, lernen am besten durch hören. Sie tun sich schwer beim Lesen, aber haben Spaß daran zuzuhören. Lesen und unter Zeitdruck Fragen beantworten fällt dir schwer, aber mündliche Prüfungen oder Übungen zum Hörverstehen gelingen dir leicht.

Woher weißt du, ob du am besten durch hören lernst?

  • Du kannst bei Gesprächen „zwischen den Zeilen“ lesen.
  • Du liest dir selber laut vor.
  • Du hörst gerne Musik beim lernen.
  • Hast keine Probleme, vor der Klasse zu sprechen.
  • Du kannst gut Sachverhalte erklären.
  • Du kannst dich gut an Namen erinnern.
  • Filmgeräusche im Hintergrund fallen dir auf.
  • Du magst Musik.
  • Du bist gut in Sprachen und kannst gut Geschichten erzählen.
  • Du kannst gesprochenen Anweisungen gut folgen.
  • Du kannst in Gruppen gut lernen.
  • Es fehlt dir schwer, nicht zu reden.
  • Du hast Spaß am Schauspielen.

Wie kannst du am besten Lernen?

  • In Lerngruppen oder durch Abfragen
  • Vorträge aufnehmen
  • Beim Lesen die Fakten mit geschlossen Augen wiederholen.
  • Lernmaterial aufschreiben und dann aufnehmen oder in eigene Worte umschreiben.

Motorische Lernmethode

Wenn du gerne Sachen nachmachst, um sie dir zu merken, ist diese deine Lernmethode.
Beim Zuhören oder Lange ruhig sitzen wird es dir wahrscheinlich schnell langweilig, aber wenn du eine Routenvorführung siehst, könntest du problemlos den Weg wiederfinden oder, wenn du einmal etwas aufgebaut hast, es möglicherweise auch ohne Anleitung wiederaufbauen können.
Lange Aufsätze mögen dir vielleicht schwerfallen, aber du kannst sehr gut Multiple Choice Fragen beantworten.

Schau, ob diese Merkmale dir auch bekannt vorkommen.

  • Du bist ein guter Sportler.
  • Lange ruhig sitzen fällt dir schwer.
  • Du arbeitest gerne im Labor.
  • Du kannst dich beim Lernen konzentrieren, auch wenn laute Musik gespielt wird.
  • Du liebst Abenteuer (auch Bücher und Filme).
  • Du findest Rollenspiele toll.
  • Du magst Modellbau.
  • Du magst gerne tanzen und Kampfsport.

Wie kannst du am besten lernen?

  • Zwischendurch Pausen machen beim Lernen.
  • Aufstehen und dich bewegen, wenn die Konzentration nachlässt.
  • Du kannst einen Tennisball gegen die Wand prallen lassen, während du zu Hause für die Prüfung lernst.
  • Unterstreiche und markiere deine Notizen während du lernst.
  • Muskelübungen machen bei langen Vorlesungen oder Vorträgen.
  • Mit dem Fuß wippen, um Energie los zu werden.
  • Naturwissenschaftliche Fächer nehmen statt Sprachen oder Geschichte.
  • Lerngruppen bilden.
  • Mit Karteikarten lernen.
  • Lass dich abfragen.
  • Ins Museum gehen und bei Ausflügen mitmachen.